Home
     Willkommen bei Parodos
    Schaufenster     Bücher     Leserservice     Händlerservice     Presseservice     Datenschutz     Impressum

    
  Die Anmut


Die Anmut
Claudio García
Die Anmut

Das Bewusstsein des Anmutigen als konkreter Prozess


Gedanken 10 Broschur 60 Seiten

ISBN: 978-3-938880-44-9

7,90 €
Erhältlich im Buchhandel.





Inhaltsverzeichnis

Leseprobe


Zum Buch

„Je weniger starr sich das antigrave Phänomen unserem Bewusstsein präsentiert, je bewegter und belebter, umso eher wird man zu den klassischen Adjektiva, welche die Anmut bezeichnen, greifen wollen. Ist die ‚Bewegtheit‘ oder das ‚Belebtsein‘ der anmutigen Erscheinung noch dazu rhythmischer Qualität, so haben wir es sicher mit der höchsten Exis­tenzform der Grazie zu tun, die auf antigraven Rhythmen basiert.“

Claudio García legt in seinem Essay zur Anmut eine eigenständige ästhetische Theorie vor. In dieser werden der Rhythmus und das Antigravitatorische zu zentralen Begriffen, um die Anmut natürlicher wie artifizieller Erscheinungen als Gegenstand eines ästhetischen Bewusstseins zu bestimmen.



Autor

Claudio García, Dr. med., Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Bad Hersfeld. Zunächst Assis­tenzarzt und Dozent am Institut für Psychiatrie und Psychologie der Universidad Austral von Valdivia (Chile); nach dem Militärputsch in Chile Flucht in die deutsche Botschaft, in deren Bibliothek die erste Fassung dieses Textes entstand; danach Übersiedlung nach Deutschland, dort u.a. Doktorand des Psychopathologen Wolfgang Blankenburg und Gastwissenschaftler bei Hemmo Müller-Suur in der „Psychopathologischen Forschungsstelle der Universität Göttingen“.






Frisch gedruckt: Brexit – Demokratischer Aufbruch in Großbritannien. Ein Essay von Sabine Beppler-Spahl Infos
Am 18. Oktober 2019 hält Michael Musalek zur Eröffnung des Wintersemesters an der Sigmund Freud Universität Berlin den Festvortrag „Wie ist der Mensch im gelingendem Miteinander möglich?“ – Sozialästhetik als Wissenschaft, Methode und Klinische Praxis, Zeit: 17:00-20:00, Ort: SFU Berlin: Infos
Am 19. Oktober 2019 lädt die Sigmund Freud Universität Berlin zum Symposium Begegnungen und Vergegnungen – Auf dem Weg zu einem schönen Zusammenleben ein: Programm und Zeitplan
  powered by CherryTree cms ©Design von design+