Home
     Willkommen bei Parodos
    Schaufenster     Bücher     JfPP     Leserservice     Händlerservice     Presseservice     Impressum

    
  Die Stellung des Subjekts


Die Stellung des Subjekts
Christoph Braun
Die Stellung des Subjekts

Lacans Psychoanalyse


2. Auflage
Broschur, 341 Seiten

ISBN: 978-3-938880-08-1

23,00 €
In den
Einkaufswagen

Direkt bestellen bei





Als E-Book bei: aa aa ciandoaa aapaperC

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe


Zum Buch

Christoph Braun legt ein Grundlagenwerk zur Psychoanalyse Lacans vor. Mit der These, dass das Subjekt das Gravitationszentrum der Lacanschen Psychoanalyse bildet und daher seine Stellung in jedem Sinne des Wortes zu befragen ist, führt Braun in Lacans komplexe Begriffs-Architektur ein. In klarer Sprache werden die Konzepte, Begriffe und Terme erläutert, aufeinander bezogen und voneinander abgegrenzt. Der Darstellung konkreter Beispiele von Lacan folgt stets eine kritische Diskussion. Viele bislang unübersetzte Texte und Seminare Lacans werden berücksichtigt. Braun gelingt es auf diese Weise, dem Leser einen Schlüssel zum Verständnis der Lacanschen Psychoanalyse an die Hand zu geben.



Autor

Christoph Braun, Studium der Psychologie in Freiburg, Promotion an der Freien Universität Berlin über die Psychoanalyse Jacques Lacans



Pressestimmen

"(...) Dass durch das Sägen an tradierten abendländischen Rationalitätssäulen Irritationen provoziert werden, wird auch vor dem Hintergrund verständlich, dass man es hier mit einer Theorie im Anschluss an die Psychoanalyse Freuds zu tun hat, die das Selbst- und Weltverhältnis des modernen Vernunftmenschen in radikaler Weise reformuliert und ein Rearragement vorschlägt, die Strukturen von (Selbst-)Erkenntnis, Wissen, Subjekt und Objekt neu zu ordnen und zu denken.
Das jüngst im Berliner Parodos Verlag erschienene Buch „Die Stellung des Subjekts – Lacans Psychoanalyse“ von Christoph Braun ist zu einer solchen bedachten und gewichtigen Arbeit zu rechnen, die diese Schwierigkeiten und Implikationen nicht nur reflektiert, sondern auch in sich aufnimmt und in überzeugender Art und Weise zu bearbeiten und darzustellen weiß. Dem Autor gelingt eine Darstellungsform, welche die Brüche und das Hin und Her des lacanschen Diskurses nicht übergeht und dabei doch als Sekundärliteratur systematisch, ordnend und kohärent vorgeht. (...)
Lacans Werk gehört zu einem der faszinierendsten und herausfordernsten Beiträge zur Erforschung und Bestimmung moderner conditio humana. Seine Subjekt- und Kulturtheorie mit ihrer Revision und Subversion traditioneller Positionen ist für das humanwissenschaftliche Denken eine enorme Bereicherung. Der Arbeit von Christoph Braun gelingt es, die theoretische Relevanz Lacans deutlich werden zu lassen und es ist zu wünschen, dass dieser Weggebung zu Lacan eine breite Rezeption zuteil wird."
Lars Steinmann, Marburger Forum





Gesamt: 0,00 €

Frisch gedruckt: Also sprach der Rabe. Denken mit Tieren. Das neue Buch von Rainer Otte Infos
  powered by CherryTree cms ©Design von design+