Home
     Willkommen bei Parodos
    Schaufenster     Bücher     Leserservice     Händlerservice     Presseservice     Datenschutz     Impressum

    
  Historisches Verstehen als Reminiszenz und Vision


Historisches Verstehen als  Reminiszenz und Vision
Lu Jiang, Michael Neecke (Hg.)
Historisches Verstehen als Reminiszenz und Vision

Schriftstücke. Jahrbuch für Philosophie und Literaturwissenschaft, Band 1/2014


Hardcover, 142 Seiten

ISBN: 978-3-938880-69-2

40,00 €
Erhältlich im Buchhandel.





Inhaltsverzeichnis

Leseprobe


Zum Buch

Die neue Buchreihe „Schriftstücke. Jahrbuch für Philosophie und Literaturwissenschaft“ bietet ein Forum sowohl für jüngere als auch für renommierte Wissenschaftler aus beiden Disziplinen. Die Texte widmen sich dem Verhältnis von Philosophie und Literatur in den vielfältigsten Formen. Dabei geht es z.B. um das historische Verhältnis von Philosophie und Literatur, den literarischen Charakter von Philosophie und den philosophischen Gehalt literarischer Texte. Das Jahrbuch möchte ein Ort sein, an dem sich verschiedene Stile und Perspektiven des wissenschaftlichen Argumentierens zwanglos begegnen können. Eine organische Einheit soll sich aus den Beiträgen selbst ergeben, die durch ihre Offenheit für das Fachinteresse aus beiden disziplinären Bereichen gekennzeichnet sind.



Autor

Lu Jiang, geboren 1977 in China, studierte in Bochum, Heidelberg und Regensburg Philosophie und Germanistik, 2012 Promotion im Fach Philosophie, arbeitet seit September 2013 an der Sun Yat-sen Universität, V.R. China. Veröffentlichungen u.a.: Das Schematismuskapitel in Kants Kritik der reinen Vernunft. München: AVM-Verlag, 2013; Repertorium edierter Texte des Mittelalters aus dem Bereich der Philosophie und angrenzender Gebiete. Berlin: Akademie Verlag, 2011 (Co-Herausgeberschaft).
Michael Neecke, geboren 1976; Studium der Germanistik und Philosophie an der Universität Regensburg; Mitarbeit in der Regensburger DFG-Forschergruppe „Krieg im Mittelalter“ 2002-2004; Promotion 2007; seitdem Assistent am Lehrstuhl für Deutsche Philologie/germanistische Mediävistik der Universität Regensburg; Veröffentlichungen u.a.: Hierarchie und Liebe. zuht-Rituale in der mittelhochdeutschen Heldenepik, im höfischen Roman und in der Märendichtung, Regensburg 2002; Literarische Strategien narrativer Identitätsbildung. Eine Untersuchung der frühen Chroniken des Deutschen Ordens, Frankfurt am Main u.a.




Frisch gedruckt: Brexit – Demokratischer Aufbruch in Großbritannien. Ein Essay von Sabine Beppler-Spahl Infos
Am 18. Oktober 2019 hält Michael Musalek zur Eröffnung des Wintersemesters an der Sigmund Freud Universität Berlin den Festvortrag „Wie ist der Mensch im gelingendem Miteinander möglich?“ – Sozialästhetik als Wissenschaft, Methode und Klinische Praxis, Zeit: 17:00-20:00, Ort: SFU Berlin: Infos
Am 19. Oktober 2019 lädt die Sigmund Freud Universität Berlin zum Symposium Begegnungen und Vergegnungen – Auf dem Weg zu einem schönen Zusammenleben ein: Programm und Zeitplan
  powered by CherryTree cms ©Design von design+