Home
     Willkommen bei Parodos
    Leipziger Buchmesse 2017     Schaufenster     Bücher     JfPP     Leserservice     Händlerservice     Presseservice     Impressum

    
  Andersheit, Fremdheit, Exklusion


Andersheit, Fremdheit, Exklusion
Bernd Heiter und Christian Kupke (Hg.)
Andersheit, Fremdheit, Exklusion



Broschur, 254 Seiten

ISBN: 978-3-938880-20-3

20,00 €
In den
Einkaufswagen

Direkt bestellen bei





Als E-Book bei:aa aa ciandoaa aa paperC

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe


Zum Buch

Die Beiträge in diesem Band konzentrieren sich zum einen auf grundbegriffliche und systematische Probleme. Sie fragen nach der Bedeutung des Begriffs des Anderen, v.a. in der zeitgenössischen Philosophie und Psychoanalyse, und nach der möglichen Abgrenzung dieses Begriffes von dem des Fremden. Zum anderen geht es in den Beiträgen aber auch um aktuelle sozialtheoretische Fragen, die sich am Verhältnis von Inklusion und Exklusion entzünden: Ist der Bezug auf das Andere und das Fremde notwendiger Bestandteil gesellschaftlicher Inklusions- und Exklusionsprozesse? Und wie steht es mit der (menschen)rechtlichen Legitimation solcher Prozesse? Dabei werden die Texte folgender Autoren einer Analyse und Kritik unterzogen: Edmund Husserl, Hannah Arendt, Jacques Derrida, Gilles Deleuze, Julia Kristeva, Antonio Negri, Ernesto Laclau und Giorgio Agamben. Zusätzlich werden auch literarische Zeugnisse von Robert Walser mit der Thematik konfrontiert.



Herausgeber

Bernd Heiter, Studium der Philosophie, Soziologie und Germanistik in Berlin und Konstanz. Vorstandsmitglied der Berliner Gesellschaft für Philosophie und Wissenschaften der Psyche e. V. Derzeitige Arbeitsschwerpunkte: Politische Theorie, Rechts- und Sprachphilosophie. Letzte Veröffentlichung: … nicht dermaßen regiert zu werden. Über juridische Formen, Hartz IV und Widerstandspraktiken, in: D. Hechler, A. Philipps (Hg.) Widerstand denken. Michel Foucault und die Grenzen der Macht, Bielefeld 2008.

Christian Kupke, Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte in Freiburg/Br. und Berlin. Gründungs- und Vorstandsmitglied der Berliner Gesellschaft für Philosophie und Wissenschaften der Psyche e.V. Philosoph und Honorardozent mit den Arbeitsschwerpunkten: Philosophie und Psychoanalyse, Philosophie und Psychiatrie. Neueste Buchveröffentlichungen: (Hg.) Lévinas’ Ethik im Kontext, Berlin 2005; (Hg. zusammen mit M. Heinze, I, Eckle) Sagbar – Unsagbar, Berlin 2006; (Hg.) Lacan – Trieb und Begehren, Berlin 2007; Der Begriff Zeit in der Psychopathologie, Berlin 2009.







Gesamt: 0,00 €

Frisch gedruckt: Die sokratische Hundeschule. Philosphische Gassigänge ohne Leine. Von Rainer Otte, Ulrich Holbein, Sabine Rothemann und Ulf Heuner Infos
Eindrücke von der Leipziger Buchmesse 2017 sowie unseren Veranstaltungen "Dass uns die Strömung nicht forttrage ..." und "Die sokratische Hundeschule"
  powered by CherryTree cms ©Design von design+